In der Gemeinde Selters sind – wie vielerorts – die „klassischen“ Beerdigungen in Doppelgräbern seit Jahren stark rückläufig. Es ist festzustellen, dass sich der Umgang mit dem Thema „Tod“ in der letzten Zeit nachhaltig geändert hat. Der Wunsch nach alternativen Begräbnisformen hat zugenommen. Einerseits ist dies der Tatsache geschuldet, dass Kinder und Enkel von Verstorbenen häufig gar nicht mehr in der Gemeinde wohnen und deshalb auch nicht die Grabpflege übernehmen können, andererseits will auch die Generation der heutigen Senioren ihren Nachkommen immer öfter eine intensive Grabpflege gar nicht mehr zumuten. Ferner ist, auch aus Kostengründen, der Trend zu Urnenbestattungen ungebrochen. Dies erfordert ein Umdenken bei der Begräbniskultur – auch seitens der Gemeinde.

Bei einer Ortsbegehung auf dem Friedhof im Ortsteil Eisenbach im Sommer 2018 nahmen über 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. Die Einrichtung eines Memoriam-Gartens war vielen Beteiligten ein Anliegen.

In der Gemeindevertretung wird aktuell ferner ein Antrag diskutiert, die Einrichtung eines Ruhewaldes zu prüfen und geeignete Standorte zu definieren.

Auf Einladung der Gemeinde wurde am 2. April der Waldfriedhof in Ennerich und am 2. Mai der Memoriam-Garten in Wallmerod besichtigt. Viele Gemeindevertreter und Bürgerinnen nutzten die Möglichkeit, sich vor Ort ein Bild von den schönen Anlagen zu machen.

Um es allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, sich über die Varianten alternativer Bestattungsformen ein Bild zu machen und den Fachleuten Fragen zu stellen, möchte UWE vor Ort einen Informationsabend veranstalten, an dem auch die Möglichkeit besteht, direkt in einen Austausch zu treten. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Hartmann, Herrn Collée von der Stadt Runkel sowie einer Vertreterin/einem Vertreter der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH laden wir für folgenden Termin ein:

Montag, 1.7.2019, 19:00 Uhr
in den Räumen der Theaterfreunde Eisenbach (ehem. Kindergarten), Adolfstrasse 24, Eisenbach


Wir würden uns freuen, zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bei dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

Um eine zu starke Belastung der Anwohner der Adolfstraße und der angrenzenden Straßen zu vermeiden, verweisen wir auf die Parkplätze rund um den Friedhof – sehr passend zum Thema – (von dort sind es ca. 3 Minuten Fußweg) und bitten darum – auch im Sinne der Umwelt – möglichst Fahrgemeinschaften zu bilden. Vielen Dank.

Vereinsheim Theaterfreunde Eisenbach
Veranstaltungsort ist das Vereinsheim der Theaterfreunde Eisenbach, Adolfstr. 24, Eisenbach

ANTWORTEN SIE AUF DIESEN ARTIKEL (bitte Klarnamen und eMail-Adresse angeben, sonst kann Ihr Beitrag nicht veröffentlicht werden)

Please enter your comment!
Please enter your name here