Seit mittlerweile einem halben Jahr steht die Gemeinde in ständigem Kontakt mit dem Planungsbüro Hartwig, das die hydraulische Berechnung des gesamten Kanalnetzes von Eisenbach durchführt.

Die Bestandsunterlagen sind äußerst mängelbehaftet, was dazu geführt hat, dass das gesamte Netz neu vermessen werden musste. Auch ist die Befahrung aller Kanäle im Hinblick auf die Bewertung nach EKVO abgeschlossen.

Bei der Datenübernahme durch das Büro Hartwig sind eine Vielzahl von Fragen aufgetaucht, die mit einem sehr hohen Zeitaufwand bearbeitet werden müssen: Einige Schächte waren nicht zugänglich, sodass sie durch den Bauhof freigelegt und dann vermessen werden mussten.

Die alten Bestandsunterlagen, die als Grundlage für die Vermessung sowie die Befahrung dienen sollten, sind bei Weitem nicht vollständig. Teilweise stimmt das vorhandene Entwässerungssystem nicht mit dem Bestandsplan überein.

Es wurden eine Vielzahl von Farbversuchen durchgeführt, um genau diese Fragen zu beantworten. Auch aktuell sind noch viele Unklarheiten vorhanden, die nach und nach durch das Bauamt geklärt werden müssen. Geplant ist, dass das Gutachten voraussichtlich im August/September vorliegt.

Auszug aus dem Protokoll der öffentlichen 47. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Selters (Taunus) vom 6.5.2020.

ANTWORTEN SIE AUF DIESEN ARTIKEL (bitte Klarnamen und eMail-Adresse angeben, sonst kann Ihr Beitrag nicht veröffentlicht werden)

Please enter your comment!
Please enter your name here