Hochkarätig besetzt sind die FREIE WÄHLER Hessen in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs gestartet. In ihrer Mitte konnten sie Hubert Aiwanger, bayerischer Landtagsabgeordneter, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl und Vorsitzender der FREIE WÄHLER Bundesvereinigung, begrüßen, der den Anwesenden im Bürgerhaus Limburg-Eschhofen mit einer Kampfrede ordentlich einheizte. Darin ging Aiwanger mit den Altparteien hart ins Gericht: „Diese Republik wird mittlerweile zu stark von Lobbyisten beeinflußt!“ Dadurch regiere zu sehr das große Geld und zu wenig die Vernunft und der gesunde Menschenverstand. In weiteren Teilen seiner Rede betonte er den Einsatz der FREIE WÄHLER für die Regionen, damit Schulen und Krankenhäuser vor Ort blieben. Entschieden wandte sich Hubert Aiwanger gegen Privatisierungen: „Keine Privatisierung der öffentlichen

Daseinsvorsorge wie Gesundheit, Trinkwasser und Verkehrssysteme! Dies muss in öffentlicher Hand bleiben!“ Die Bundesrepublik brauche die langjährige Erfahrung der FREIE WÄHLER in der Lokalpolitik, anders als es bei den Populisten der AfD der Fall sei, die noch nie ein Rathaus von innen gesehen hätten. Weitere Themen Aiwangers waren CETA und TTIP, EU-Beitritt der Türkei sowie Euro- und Flüchtlingskrise.

Engin Eroglu, hessischer Landesvorsitzender und hessischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, wies in seiner Rede auf die Erfolge der FREIE WÄHLER hin. So habe die große Stromtrasse Südlink verhindert werden können. Hinsichtlich des jüngsten Entschlusses der Landesregierung, kostenfreie Kitaplätze anzubieten, freue es Eroglu natürlich, dass das von den FREIE WÄHLER entwickelte Thema endlich bei allen Parteien angekommen sei wofür die FREIE WÄHLER 2015 noch ausgelacht worden seien. Einen grundlegenden Fehler habe die schwarz-grüne Regierung aber gemacht: „Die haben die Krippen vergessen!“, rief Eroglu den Anwesenden zu. „Es gibt jetzt nur eine Gebührenfreistellung für Kitas, aber nicht für Krippen!“

Weitere Redebeiträge von Stephan Wefelscheid, Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz, Gregor Voth, Landesvorsitzender Schleswig-Holstein, Valentin Bleul, stellvertretender Vorsitzender der gastgebenden FREIE WÄHLER Limburg-Weilburg, Peter Schüppenhauer, Direktkandidat im Wahlkreis Hochtaunus, und Georg Horz, Direktkandidat im Wahlkreis Rheingau-Taunus – Limburg, stimmten die Besucher zusätzlich auf die heiße Wahlkampfphase ein.

Als großes Finale der Veranstaltung, durch die Andreas Bendel führte, präsentierten sich die Direktkandidaten gemeinsam auf der Bühne. Musikalisch wurde der Abend vom Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen gestaltet.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here