Mittwoch, 1. April 2020

Eisenbacher Frauen
nähen Atemschutzmasken!

Die Medien berichten davon, dass es vielerorts an Atemschutzmaßnahmen fehlt.

Die Eisenbacher Bürgerinnen Reinhilde Pinkel und Erika Hundler bringen sich jetzt mit ihrer sozialen Kompetenz und ihren handwerklichen Fähigkeiten ein und werden Atemschutzmasken nähen.

Sie haben zwei Bitten:

  • Sie suchen Mitstreiter und Mitstreiterinnen, die sich ihnen anschließen und bei der Produktion helfen.
  • Außerdem bitten sie um gewaschene Baumwollstoffe, falls ihnen und anderen Mitstreitern das Arbeitsmaterial ausgeht.

Natürlich stellen sie auch ihr know how zur Verfügung und stehen mit telefonischem Rat bei der Arbeitsanleitung einer Atemschutzmaske zur Verfügung.

Hergestellte Atemschutzmasken sollen zunächst im heimischen Bereich wohnenden Menschen zur Verfügung gestellt werden. Bei einer „Überproduktion“ gehen sie an die nachfolgend genannten Organisationen, die schon Vertriebswege aufgebaut haben.

In Limburg haben Stefan Laux, Leiter der Friedrich-Dessauer-Schule, und im benachbarten Rhein-Lahn-Kreis der Kreisfeuerwehrverband Organisationen gegründet, die auf ehrenamtlicher Basis Atemschutzmaßnahmen nähen.

Verwendet werden dazu Baumwollstoffe aller Farben, die bis 95 Grad waschbar sind. Zu finden sind solche Materialien auch in Bettbezügen und Tischdecken. 

Wer mitarbeiten möchte oder Atemschutzmasken benötigt, wendet sich bitte direkt an
Reinhilde Pinkel (Tel. 06483 / 1420) oder Erika Hundler (Tel.: 06483 / 7714).

Wer Stoff zur Verfügung stellen kann, wendet sich bitte an Schorsch Horz (Tel. 0174 / 7819153) oder schorschhorz@t-online.de, er holt das Material ab (und hält dabei den nötigen Sicherheitsabstand).

Selterser ehrenamtliche Einkaufshilfe

Dem positiven Beispiel anderer Kommunen folgend haben Robin Meier, Maximilian Gautsch, Heribert Weil und Felix und Georg Horz in Corona-Zeiten die ehrenamtliche Selterser Einkaufshilfe gegründet. Wer also aus irgendwelchen Gründen seine Einkäufe und andere Besorgungen nicht erledigen kann, möge bitte unter 0174 / 7819153, unter Whats-App unter dieser Nummer oder unter schorschhorz@t-online.de Kontakt aufnehmen (Rückrufnummer nicht vergessen). Natürlich gilt das Angebot für Bürger/innen aus allen 4 Ortsteilen Niederselters, Eisenbach, Haintchen und Münster.

Wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten melden.

Alle reden von Corona.

Viele reden über den Glasfaserausbau.

Und die CDU redet davon, dass Ortsbeiräte auf einem Zebrastreifen fotografiert wurden.

Liebe Kollegen von der CDU,

wir verstehen Euren Frust, seit der letzten Kommunalwahl in Selters nicht mehr „durchregieren“ zu können. Aber was Ihr in Eurem 4-seitigen (Wahlkampf)-Flyer veröffentlicht habt, hat uns doch fast die Sprache verschlagen. So viele Halbwahrheiten und Unterstellungen zu so einem unpassenden Zeitpunkt – das ist wirklich erstaunlich!

Vielleicht ist es Euch entgangen: UWE veröffentlicht regelmäßig einmal im Jahr die UWE News und berichtet darin über seine Arbeit und das Geschehen in der Gemeinde. Wie wir es versprochen haben, legen wir Wert auf Transparenz und permanente Kommunikation mit den Bürgern – und das auf allen Ebenen – nicht nur vor anstehenden Wahlen. Auch legen wir Wert auf einen anderen Stil. Anders als Eure konservative Wahlkampfdialektik von anno dazumal. Wir berichten manchmal gerne mit einem „Augenzwinkern“ – aber niemals „zynisch“!

Derzeit gilt es, eine nie dagewesene Ausnahmesituation durch das neuartige Coronavirus zu bewältigen. Und dennoch versuchen wir dabei den Blick auf die Zukunft unserer Gemeinde, unserer Menschen und den so wichtigen Glasfaserausbau zu richten.

Deshalb werden wir zu einem passenderen Zeitpunkt auf die unangemessenen Aussagen der CDU Selters ausführlich antworten.

UWE
Vorstand. Fraktion in Gemeindevertretung und im Ortsbeirat Eisenbach

Projekt Glasfaserausbau Selters

Große Resonanz fanden die Informationsveranstaltungen des Anbieters Deutsche Glasfaser in den vier Ortsteilen. Mit viel werblichem Aufwand und Technik informierte die Deutsche Glasfaser in den letzten zwei Wochen in Münster, Haintchen, Eisenbach und Niederselters über ihr Angebot, die Gemeinde flächendeckend mit Glasfaseranschlüssen auszustatten. Zuvor hatten die Gremien...
wir leben in einer sehr schweren Zeit, ich habe in meinen mehr als 63 Jahren so etwas noch nie erlebt. Einige von Euch werden sich freuen, dass ab morgen schulfrei auf dem Programm steht, ich hätte mich früher wahrscheinlich auch gefreut. Diejenigen, die noch in diesem Monat mit dem Abitur ihre Schulzeit erfolgreich beenden wollten, werden das...

Mitgliederzahl bei UWE steigt weiter

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Unabhängigen Wähler Eisenbach (UWE) stand die Wahl des Vorstandes an. Als Schriftführerin neu im Vorstand ist Karin Siegmund, die das Amt von Peter Schnierer übernimmt. Erfreulich entwickelt sich auch die Mitgliederzahl von UWE. Das 60ste Mitglied konnte während der Jahreshauptversammlung begrüßt werden.

Verkehrsregelnde Maßnahmen in den Ortsteilen

Im Februar wurden die Ortsbeiräte gebeten, sich zu dem Punkt "Verkehrsregelnde Maßnahmen" zu beraten und Lösungsansätze und Vorschläge zu erarbeiten. Der Ortsbeirat...
Aus aktuellem Anlass haben wir hier einige Schlüssel-Zahlen zum Straßenbau in Selters aufgeführt. Weitere Informationen und viele Details finden sich in den PDF-Dokumenten des Gemeindevorstands, die über die Buttons unten heruntergeladen werden können.

Dürreschäden im Eisenbacher "Regenwald"

Waldbegehung mit Erläuterungen von Frank Zabel (zweiter von rechts)

Galgenhumor bewies Petrus bei der Waldbegehung am 7. September in Eisenbach: ausgerechnet beim Thema Borkenkäfer-Massenvermehrung durch die Dürre der letzten Sommer und des Klimawandels gab es Dauerregen. Trotz dieser Widrigkeiten ließen es sich rund 40 Bürger nicht nehmen, sich durch Frank Zabel (Forstservice Taunus) aus erster Hand über die Auswirkungen des Klimawandels und den „Wald der Zukunft“ zu informieren.

Feuerwehrkameraden marschieren ins Gemeindeparlament

Im der Gemeindevertretersitzung ist eine hitzige Diskussion um den Standort für ein neues Gerätehaus entbrannt (Weiterlesen auf mittelhessen.de)

Memoriam-Garten oder Waldbestattung – alternative Bestattungsformen werden in Selters diskutiert

Info- und Gesprächsabend der UWE am 01.07. zum Wandel bei der Begräbniskultur In der Gemeinde Selters sind – wie...

Neue Bushaltestelle am Gesundheitszentrum

Erfreuliche Nachrichten erreichen uns bezüglich einer Haltestelle am Gesundheitszentrum Selters. Ab 9.6.2019 wird dort eine Haltestelle für die Buslinie 285 eingerichtet. Damit...

Schorschs klare Kante

Meinung

Tonnen-Aufkleber soll Bewusstsein schaffen

Von Schorsch Horz Muss ich das verstehen? Ein Antrag der Freien Wähler (FW) will die Gesundheit der Menschen...
ich bin weit davon entfernt, mich einen Computer- und Internet-Fachmann zu nennen. Bei der Informationsveranstaltung zum Glaserfaserausbau habe ich mich überzeugen lassen. Das Angebot ist gut, so günstig werde ich nie mehr für unsere Immobilie einen Glasfaseranschluss bekommen, sie wird dadurch aufgewertet. Das Angebot ist alternativlos. Zur Notwendigkeit: Fachärzte...