Lothars Lamento

Good luck, Mr. President!

Donald, Ronald und die Wahlen in den USA Die Wahl von D. Trump hat in allen Medien und in der Bevölkerung für Aufregung gesorgt. Er hat polarisiert, ist in seinem Wahlkampf oft an die Grenze des Erträglichen gegangen oder hat sie überschritten, sich selbst dargestellt und eine zeitweise erschreckende Unkenntnis des politischen Allgemeinwissens offenbart. Ist das jetzt der Untergang der westlichen Werte, der Ideen von Solidarität und Verständigung, der Umweltpolitik und der Welt im Allgemeinen? Wenn ich schon so frage, liegt meine Antwort auf der Hand. Nein. Herr Trump war sicherlich nicht...
Weiterlesen...

Wie man mit offiziellen Einladungen verfährt (UWE lernt dazu…)

Als Neulinge auf der politischen Bühne haben wir in manchen Dingen noch Lernbedarf. So langsam durchschauen wir die Arbeitsabläufe und das verwaltungstechnische Prozedere. Die Satzungen und die HGO (das ist keine Abkürzung für einen medizinischen Fachspezialisten, sondern die Hessische Gemeindeordnung) haben wir studiert und versuchen zunehmend reibungsloser, Theorie und politische Praxis miteinander in Einklang zu bringen. Aber es gibt immer noch Geheimnisse und uns bislang unbekannte Rituale zu entdecken. So geschehen in der letzten Woche. Da bekommen die gewählten Vertreter aller Fraktio...
Weiterlesen...

Original und Fälschung

Vorgestern durften die frisch gewählten Kandidaten von UWE zum ersten Male die ihnen zugedachten Plätze bei der Gemeindevertretersitzung im Raum „Seltrisa“ im wunderschön renovierten Brunnentempel in Niederselters einnehmen. Der Weg dorthin führte an einigen Exponaten des Museums vorbei. Die kleine aber liebevoll zusammengestellte und informative Ausstellung mit vielen historischen Bildern und Fakten über  das ursprüngliche Selterswasser kann ich übrigens jedem wärmstens empfehlen. Meine letzte Visite mit Führung liegt nun schon ein paar Jahre zurück, aber ich habe sie immer noch in bester Eri...
Weiterlesen...

Beinahe rührend

Herrn Seidels (CDU) Befürchtungen hinsichtlich der Eisenbacher Gefühlswelten (Leserbrief NNP vom 5.2.16) sind schon beinahe rührend, gehen aber leider auf ganzer Linie am Problem vorbei. UWE hat und hatte sich nie zum Thema gemacht, dass Eisenbach in den Gemeindegremien unterrepräsentiert sei. Das wäre auch völlig unsinnig. UWE wurde gegründet, um den Wählern eine weitere demokratische Alternative zu bieten und um eine mögliche, dauerhafte Etablierung absoluter Mehrheiten in der ganzen Gemeinde Selters zu verhindern oder zumindest zu erschweren. Proporz-Gedanken und Posten-Geschacher spiel...
Weiterlesen...

APO-Theken-Gedanken

Ja, es wurde schon viel zu diesem Thema geschrieben und gesagt, Schlamm geworfen und Staub geschluckt, aber ich möchte an dieser Stelle auch noch mal meinen Senf dazugeben. Mittelscharf. Vorneweg: ich bin prinzipiell dafür, ortsansässige Unternehmer zu fördern. Das sollte immer das Ziel einer Gemeinde sein, schon um die Infrastruktur zu stärken und somit das Leben vor Ort und im Ort zu bereichern. Inhabergeführte Unternehmen sind häufig die zuverlässigeren – weil ortsverbundeneren – Steuerzahler und oft auch die angenehmeren Arbeitgeber. Und man sollte nicht über Mittelstandsförderung schwa...
Weiterlesen...

Zu den Attentaten von Paris

„Je suis Paris“ – „Ich bin Paris“, in Anlehnung an die Solidaritätsbekundung „Je suis Charlie“ nach den Mordanschlägen auf die Redakteure der Satirezeitschrift, diesen  Slogan lese ich derzeit häufig. Und ich freue mich über die Bekundungen der Menschlichkeit und des Mitgefühls. Ich liebe diese Stadt wirklich und habe dort einige Freunde und Bekannte, aber ich frage mich: „bin ich eine Stadt“? Nein, wenngleich mir die Freunde dort, das Lebensgefühl, die Architektur, die Geschichte der Metropole sehr am Herzen liegen. Aber ich habe für mich entschieden: Je ne suis pas Paris – mais je suis...
Weiterlesen...

Nerv getroffen

Wie die prompte Reaktion von Herrn Weiss (Vorsitzender der CDU Niederselters, artikuliert im Leserbrief in der NNP vom 09. November) beweist, haben wir da offenbar einen Nerv getroffen. Was für ein Aufschrei wegen zweier Leserbriefe! Leider ist die Argumentation nicht neu, sondern folgt exakt dem Schema von Herrn Sandner: Man tituliert uns als „Neu-Politiker“ (als wäre das alleine schon abwertend!), und konstatiert: „wollen die Politikszene kennen“ (im Klartext: die haben keine Ahnung und sollen bitte die Klappe halten) und „gehen auf die CDU los…Das ist respektlos“ (Majestätsbeleidigun...
Weiterlesen...
Top